Schäden durch Überspannungen

Wer bei Schäden durch Überspannungen nur an direkte Blitzeinschläge mit spektakulären Zerstörungen denkt, vergisst, dass auch Blitzeinschläge in bis zu zwei Kilometern Entfernung gravierende Schäden an elektronischen Geräten und Anlagen verursachen können. Und sogar alltägliche Schalthandlungen im Stromnetz, z.B. durch Großanlagen, können gefährliche Überspannungen im Stromnetz auslösen.

 

Überspannungsschutz erforderlich

In der modernen Elektroinstallation wachsen die Ansprüche an Komfort und Informationsaustausch elektronischer Komponenten. Durch die zunehmende Anzahl von Geräten steigt die Gefahr von Überspannungsschäden an allen Geräten, die am Strom-, Telefon- oder Datennetz betrieben werden.

 

Wirksamer Schutz ist Pflicht

Im Fokus der Änderungen stehen die Normen DIN VDE 0100-443 und DIN VDE 0100-534. Während die erstgenannte Vorschrift die Notwendigkeit der Installation von Überspannungsschutzeinrichtungen regelt, geht es bei der zweiten darum, was bei der Auswahl und Installation dieser Einrichtungen zu beachten ist. Die wichtigste Veränderung: Seit dem 1.10.2016 ist Überspannungsschutz bei neuen elektrischen Anlagen sowie bei Änderungen oder Erweiterungen vorhandener elektrischer Anlagen Pflicht. Für beide Normen besteht eine Übergangsfrist bis zum 14.12.2018.